Homöopathische Systemaufstellungen

Seit Mai 2017 arbeite ich mit der Osteopathin und Homöopathin Sibylle Laabs zusammen. Wir haben gemeinsam ein Aufstellungsformat entwickelt für chronisch kranke Menschen. Nach einer homöopathischen und familiensystemischen Anamnese führen wir mit den Patienten eine Aufstellung durch, bei der wir homöopathische Mittel mit in das Aufstellungsfeld integrieren. Die Mittel wirken wie ein Katalysator und bringen energetische Transformationsprozesse in Gang, die für die Patienten häufig unmittelbar körperlich spürbar sind. So können auf ganzheitliche Weise die Selbstheilungskräfte des Körpers und der Seele aktiviert werden. 

Mehr unter www.laabsundvonester.de


Verbund "Gesund in Rhein-Erft"

Im Januar 2018 gründeten Sibylle Laabs und ich ein Therapeutinnen-Netzwerk, das vor kurzem mit einem Portal online gegangen ist. Wir alle leben und Arbeiten im Rhein-Erft-Kreis und sind in unserer Arbeit ganzheitlich ausgerichtet. Wir organisieren Veranstaltungen und Vorträge und treffen uns regelmäßig zum kollegialen Austausch. So erweitern wir gemeinsam unser Wissen zum Wohle unserer Klienten und Patienten. Mehr unter www.gesund-in-rhein-erft.de


Darum mache ich Politik für B90/die Grünen

Wir brauchen eine Marktwirtschaft die sich an den planetaren Grenzen und am Klimaschutz ausrichtet und nicht an Profitgier und dem Märchen vom endlosen Wachstum. 

Wir brauchen ein Miteinander in der Gesellschaft das von Vertrauen, Respekt, Mitgefühl und sozialer Gerechtigkeit geprägt ist und nicht von Angst, Hass und braunem Gedankengut.

Ich wünsche mir echte Gleichberechtigung und ein Bildungssystem, in dem der Bildungsabschluss nicht von der Herkunft abhängt. Ich wünsche mir ein Gesundheitssystem das nicht ausgerichtet ist ander Gewinnmaximierung von Kliniken und Pharmakonzernen, sondern am Wohl der Patienten.

Ich wünsche mir eine Politik mit mehr Bürgernähe, wo politische Prozesse transparent gemacht werden und Lobbyismus und Klientelpolitik keinen Platz haben.


Erftgold e.V.

Während andere noch reden, wird im Rhein-Erft-Kreis gehandelt

Am Donnerstag, den 18.02. wurde in Erftstadt der Startschuss gegeben für ein neues Konzept in der Landwirtschaft .

 

Nach monatelanger Vorbereitung gründeten Landwirte, Vertreter von Umweltschutzorganisationen, Bürger und Politiker unterschiedlicher Parteien den Verein ErftGold e.V.

Der Verein ist hervorgegangen aus der Bürgerinitiative „Pestizidfreies Erftstadt“.

 

Ziel des Vereins ist die regionale und umweltschonende Produktion von Lebensmitteln durch verringerten Pestizideinsatz auf den Feldern, kurze Transportwege durch regionale Produktionsketten und faire Preise für die Erzeuger.

 

Parallel zum Verein wird mit den Landwirten die ErftGold GmbH gegründet. Unter der Label ErftGold werden zukünftig Lebensmittel erzeugt, die nach strengen Kriterien erzeugt werden, auf die sich alle Beteiligten geeinigt haben. Begonnen wird zunächst mit dem Anbau von ErftGold-Getreide, das in der Region gemahlen und von Bäckern in der Region weiter verarbeitet wird. Das ErftgGold-Getreide wird vorraussichtlich diesen Sommer zum ersten mal geerntet.

 

Als Startkapital hofft der Verein auf Fördergelder und Unterstützung durch Spenden.

Unter www.erftgold.de sind weitere Informationen verfügbar.